Ingolstadt private Wirtschaftsschule und die Klassenfahrten nach Bibione

Wirtschaftsschule startet jetzt ab der Jahrgangsstufe sechs

Bibione_KlassenfahrtenDie private Wirtschaftsschule beginnt das neue Schuljahr mit 577 Schülerinnen und Schülern, die in 23 Klassen unterrichtet werden, was einer durchschnittlichen Klassengröße von 25 Schülern entspricht. „Das schafft optimale Lernbedingungen“, erklärt die Schulleiterin Sabine Pannwitz.

Heuer wurden eine sechste Klasse, drei siebte Klassen, zwei achte und eine Klasse in der zweijährigen Form gebildet. Das Kollegium hat sich auf 54 Lehrer vergrößert. „Das ermöglicht einen Ausbau des Wahl- und Förderunterrichts“, berichtet die Direktorin.

Neu ist heuer der Schulversuch „Wirtschaftsschule ab der fünften Jahrgangsstufe“. Hier ist eine sechste Klasse mit 25 Kindern gebildet worden. „Wegen des großen Interesses der Eltern konnte hier allerdings nur etwa die Hälfte der Bewerber berücksichtigt werden“, erzählt Pannwitz. Der Schwerpunkt des Unterrichts in der Stufe sechs liegt auf der Förderung der Kinder in Deutsch, Mathematik und Englisch mit jeweils sieben bzw. sechs Wochenstunden. Weitere Unterrichtsfächer sind Religion (oder Ethik), Geschichte und Sozialkunde, Natur und Technik, Kunst oder Musik sowie Sport.

Die Schulleiterin erklärt weiter: „Die Schüler des Schulversuchs haben die gleichen Möglichkeiten und Ansprüche wie ihre Mitschüler in der vier- und dreijährigen Form der Wirtschaftsschule: Kostenfreiheit des Schulweges und Lernmittelfreiheit. Sie können ebenfalls das Angebot der offenen Ganztagsschule nutzen und außerdem die kostenlosen Förderkurse, Tutorien und Wahlfachangebote.“ Mit dem Bestehen der Abschlussprüfung am Ende der zehnten Jahrgangsstufe erhalten sie das Zeugnis über den Mittleren Schulabschluss, das den Eintritt in eine Berufsausbildung ebenso ermöglicht wie den Übertritt auf eine weiterführende Schule wie zum Beispiel die Fachoberschule (FOS).

Auch außerschulische Aktivitäten und kulturelle Bildung werden gepflegt. Sabine Pannwitz nennt unter anderem die Sportwochen, die Klassenfahrten nach Bibione, Südfrankreich, Venetien und an die Cote d’Azur sowie eine Projektwoche zum Thema „Wie kommt Europa bei uns an“ Und nicht zu vergessen: die Theatergruppe.

von donaukurier.de