Adria urlaub

Urlaub in Europa: Bellissima!

bibione_adria_ferienwohnungReiseziel Italien: Wer Pfingsten im sonnigen Süden verbringen will, hat die Qual der Wahl. Denn Bella Italia ist vielseitig. Sonne, Strand und Wasser oder doch lieber Aktivurlaub? Alles ist möglich… Von Nicola Kübler.

Der erste Besuch des Jahres in der Lieblingseisdiele – und sie ist wieder da: die Italien-Sehnsucht. Während man an seinem „Gelato“ schleckt, schmiedet man schon erste Pläne, wie der Pfingsturlaub heuer aussehen soll. Das Ziel ist klar: Italien. Aber das Land ist groß. Wohin soll es also gehen?

Wie wäre es mit ein paar Tagen Berge, Wein und leckerem Essen – noch dazu mit relativ kurzer Anreise? Südtirol ist immer eine Reise wert. An Pfingsten kann man noch dazu erste Gipfel stürmen und sich bei einer Jause in der Berghütte Speckknödelsuppe oder Cappuccino schmecken lassen. So macht der Aktivurlaub so richtig Spaß.

Auch hat Südtirol schöne Städte und kulturelle Highlights zu bieten: Meran etwa, die zweitgrößte Stadt Südtirols nach der Landeshauptstadt Bozen. Zahlreiche Museen, Burgen und Schlösser gilt es hier zu entdecken. Danach locken die Eis- und Straßencafés zu einer Verschnaufpause mit Eis und Espresso.

Wer noch nicht genug gesehen hat, der kann einen der vielen bunten Märkte besuchen, die rund um Pfingsten stattfinden. So zum Beispiel der Feinschmeckermarkt, der vom 16. bis 20. Mai auf der Passerpromenade in Meran stattfindet. Pfingsten ist ohnehin eine gute Jahreszeit für Genießer nach Südtirol zu reisen: Dann sorgen die vielen Spargelbauer in der Region für Genuss auf dem Teller.

Oder doch lieber Meer statt Berge? Tagsüber Strand oder Pool und süßes Nichtstun, abends die lauen Temperaturen auf der Restaurantterrasse oder im Hotelgarten genießen? Da tropft einem vor lauter Italiensehnsucht glatt das Eis von der Waffel. Schnell weiterschlecken und -träumen!

Die Adria hat weitaus mehr zu bieten als Meer und Sonne: Ausflüge nach Venedig bieten sich an, wenn man sich im Norden aufhält – auch Obere Adria genannt.

Bekannte (Bade-)Orte der Region sind unter anderem Venedig, Ravenna, Rimini, Jesolo, Bibione und Cesenatico. Besonders, aber nicht nur Familien fühlen sich hier wohl. Denn flach abfallende Strände für die Kleinen, Sonnenliegen für die Großen sind der Hit. Kinder können gefahrlos im Wasser planschen und um die Wette Sandburgen bauen, während sich ihre Eltern eine kleine Auszeit gönnen und den Nachwuchs trotzdem immer im Blick haben.

Aber nicht nur das Strandleben ist für Kinder attraktiv, auch zahlreiche Themen- und Aquaparks bieten an der Adria eine willkommene Abwechslung. Echte Einsamkeit findet man hier selten, dafür knüpft man schnell Kontakt zu anderen Urlaubern.

Auch das Nachtleben spielt hier nach einem ereignisreichen Strandtag eine große Rolle. In jedem Badeort an der adriatischen Küste findet man eine Vergnügungsmeile mit Diskotheken, Bars, Kneipen, Trattorien und Restaurants, wo bis in die frühen Morgenstunden buntes Treiben herrscht.
Vom Berg ins Wasser

Wasser ja, aber lieber ohne Salz? Nichts wie auf an den Gardasee! Das Mekka für Wasser- und Bergliebhaber schlechthin, Familien und Paare fühlen sich hier ebenso wohl wie Aktivurlauber.

Orte wie Arco brummen um Pfingsten herum mit Kletterern, die es kaum erwarten können, endlich in die Saison zu starten. Mountainbiker erwecken ihre Fahrräder aus dem Winterschlaf und absolvieren hier ihr Trainingslager. Wanderer und Klettersteigliebhaber freuen sich auf abwechslungsreiche Touren rund um den See. Surfer spannen ihre Segel, wenn der Wind über den See pfeift.

Puh, viel zu anstrengend? Kein Problem, rund um den größten See Italiens wird Urlaubern viel geboten. Am Südufer des Sees befinden sich zahlreiche Freizeitparks wie Gardaland oder Canevaworld. Hier kann sich der Nachwuchs austoben.

Auch die Eltern kommen auf ihre Kosten – zum Beispiel am Sonntag, 12. Mai: In Valeggio sul Mincio findet an diesem Tag der beliebte Vintage-Markt statt und lockt mit Mode, Accessoires und Designobjekten aus vergangenen Zeiten – so zum Beispiel Motorrad-Oldtimern. Nicht verpassen sollten Auto-Fans außerdem das legendäre Oldtimer-Rennen „Mille Miglia“, das am 16. Mai in Brescia startet und dort auch am 19. Mai wieder endet.

Hach, da gerät man glatt ins Schwärmen und wird von der knatternden Vespa, die an einem vorbeifährt, jäh in die Wirklichkeit zurückgeholt. Fast wie in Italien hier. Aber eben nur fast.

von augsburger-allgemeine.de